Finanzprodukte & Schlipsträgerbranche

Versicherungswesen, Steuern, Banking, Immobilien…

Durch sein betriebswirtschaftliches Master-Studium mit Vertiefung in Finance und einem erfolgreich abgeschlossenen Consulting Auftrag im Bereich E-Payments (MECN.net) verfügt Jean über das nötige Hintergrundwissen, um beim Vertrieb von Finanzprodukten, Zahlungslösungen (…) mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aus einem Research-Projekt zum Themenkomplex „Pflegeimmobilien als Kapitalanlage“ ist zudem eine lukrative Geschäftsbeziehung zu einem der führenden Deutschen Finance PBNs (ein mehrere hundert Webseiten umfassendes Netzwerk) vorhanden, wodurch wir neuen Klienten aus der Branche bzw. deren digitalen Geschäftsmodellen und Produkten zu einem Kickstart verhelfen können.

Gegenwärtig optimieren wir den Internetauftritt einer renommierten Steuerberatung im Raum Saar-Lor-Lux, mit deren Inhabern wir zudem die Gründung und Etablierung einer weiteren Kanzlei Ende 2017 anvisieren.

B2B SaaS

Wer online Geschäfte machen und ein Business aufbauen möchte, kommt an gewissen Tools einfach nicht vorbei. Social Media, SEO, Business Intelligence, interne / Kundenkommunikation, Monitoring, Reporting, Automatisierung (…) sind nur einige der zahlreichen Bereiche, in denen Unternehmen ohne entsprechende Software-Ausstattung auf gut Deutsch geliefert sind. Time Tacking, Projektmanagement, CRM, Lead Nurturing, CMS, Sales, Accounting, Data Storage, Campaign Management, Monitoring, Analytics, Enterprise Social Networks, Virtual Meetings und klassische Kommunikationslösungen sind nur einige der Aufgaben, für die wir Ihnen bei DMT gerne ein individuelles Software-Paket schnüren. Sie müssen sich einfach nur zurücklehnen und auf das perfekte Set-Up freuen!

Rechtsanwälte / Kanzleien

Juristerei ist das große Steckenpferd von Christoph, der seit knapp 25 Jahren als praktizierender Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Strafrecht unterwegs ist und für eine reibungslose Kommunikation zwischen unserer Agentur und Kanzleien als potentiellen Kunden sorgt. Ebenso wie in der Finance Branche ist das Beherrschen der facheigenen Terminologie nicht nur für die Erstellung von hochwertigem Content essentiell, sondern verhindert auch Kommunikationsfallen, wie sie zwischen einer klassischen Marketing-Agentur und einer Rechtsanwaltskanzlei zu erwarten sind. Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen im Kanzleigeschäft bietet u.a. massig Optimierungspotential zur Automatisierung während der Einsatz neuster Technologien wie Software zur Speech-to-Text Spracherkennung teils erhebliche Effizienzsteigerungen ermöglicht und die tägliche Arbeit in der Kanzlei angenehmer gestaltet.

Bildung / eLearning / Pädagogik

Ob dedizierte Content Management Systeme (Moodle…), Plugins zum Konzipieren und Anbieten von Online Kursen, die auf etablierten CMS wie WordPress laufen, Webseiten bzw. Plattformen mit Communities, die sich zu Lerngruppen zusammenschließen, mobilen Applikationen wie Karteikarten-Apps oder neurobiologisch erprobten Gehirnjogging Anbietern – auf dem Bildungsmarkt tut sich allerhand! Was die Branche jedoch wirklich interessant macht ist die Möglichkeit der staatlichen Förderung. Es steht außer Frage, dass die Kultusministerien der Länder eine hochinteressante Zielgruppe im Sinne potentieller Auftragsgeber darstellen.

Sport / Fitness

Während der Markt für konventionelle Fitnessprodukte wie Online Kurse (welcher Deutsche Rap-Artist bietet heutzutage kein eigenes Trainingsprogramm an), Supplemente und Co. zweifelsohne gesättigt und womöglich sogar am degenerieren ist, bieten sich durch innovative Konzepte wie Street Sports (z.B. Parkour, Garage Fighting…) interessante Nischen an, um mit einem Klienten oder Partner aus der Sportindustrie neue Wege zu beschreiten und Geschäftsmodelle zu entwickeln. So hat Jean in Zusammenarbeit mit Gabor Kispeter, der sich in der Vergangenheit bereits europaweit einen Namen als Pokermanager bei MyBet verdienen konnte, das „MODC“-Konzept entwickelt, welches u.a. zum erfolgreichen Vertrieb von Entsaftungsmaschinen genutzt wurde.

Skateboarding / Extremsport

Als passionierte Skateboarder haben Sebastian und Jean bereits seit früher Jugend ein naheliegendes Interesse an lukrativen Bezugsquellen für Skateboards, Peripherie und robuster Kleidung wie verstärkten Schuhen etc. entwickelt. Als drittplatzierter Fahrer bei den deutschen Skateboard Meisterschaften 2016 konnte Sebastians jüngerer Bruder Benedikt allerdings beide abhängen und entschied sich angesichts seines sportlichen Erfolgs in der Rollbrett-Szene auch konsequenter Weise dazu, nach Beendigung seines Master Studiums der Informatik seine Anstellung beim Branchenriesen SAP zugunsten der Verwirklichung seines Jugendtraums – einer eigenen Skateboard-Video-Community – zu kündigen, um sich voll und ganz der Entwicklung besagter Plattform zu widmen. Und weil Benedikt nicht nur für staunende Augen sorgt, wenn er an öffentlichen Plätzen vor applaudierenden Passanten waghalsige Tricks auf seinem Skateboard vorführt, sondern auch ein absolutes Naturtalent ist, wenn es ums Programmieren geht, haben wir ihm natürlich direkt eine Stelle als Entwickler bei DMT angeboten, die er dankend angenommen hat, um nun gemeinsam an der Verwirklichung seines Traums zu arbeiten.

Verlagswesen / Bücher

Literatur ist Jean’s Steckenpferd, seitdem er mit siebzehn Jahren unehrenhaft aus der Armee entlassen wurde und die Zeit bis zum Beginn der Fachoberschule sinnvoll überbrücken wollte. Das Lesen von Büchern schien ihm zu der Zeit als erste Wahl, um dem von der Bundeswehr verantworteten „Dummfick“ in seinem Kopf Etwas entgegenzusetzen. Ob Charles Bukowski und Chuck Palahniuk rückwirkend tatsächlich als geistige Initialzündung betrachtet werden können, sei dahingestellt. Unstrittig ist hingegen, dass Jean seitdem mehrere hundert Bücher erstanden und regelrecht verschlungen hat – und etwa zur selben Zeit auch Sebastian mit seiner Leidenschaft für Geschichten und Wissen in Buchform infizieren konnte.

Während Jean jedoch lediglich bei seiner Comicsammlung auf Erstausgaben und andere Wertsteigerung versprechende Metriken Acht gab, begann Sebastian sehr bald schon damit, sich ausgiebig mit den Mechanismen hinter der Preisentwicklung einzelner Titel zu beschäftigen. Mittlerweile kennt er die Firmengeschichte hinter nahezu jedem Untergrundverlag, der Autoren wie Henry Rollins, Alan Watts und anderen Künstlern bzw. deren Veröffentlichungen mit „Die Hard“-Fanbasis ein Zuhause bietet.

Und Sebastian wäre nicht Sebastian, wenn er nicht kurzerhand neben seinem Pädagogik-Studium ein Gewerbe angemeldet und sich mit seinem eigenen Büchershop auf Amazon und eBay selbständig gemacht hätte. Seitdem er im September bei DMT als Consultant angeheuert hat, steht für ihn besonders ein Projekt ganz oben auf der Agenda: Mit vereinten Kräften einen dedizierten, gebrandeten Büchershop zu etablieren, auf dem wir das Content Marketing unserer Träume verwirklichen können. Den Unterschied zwischen einer gewöhnlichen Review und einer Buchrezension, die sich gewaschen hat, planen wir im zweiten Quartal 2018 der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Politik / NNOs

Moralisch fragwürdig? Ganz und gar nicht!  Wir glauben, dass Online Marketing für Parteien, NGOs und ähnliche Institutionen mit gesellschaftspolitischem Auftrag bald ebenso Normalität sein wird wie für ganz gewöhnliche Unternehmen. Natürlich täuscht dies nicht darüber hinweg, dass politisches Marketing – schließlich stammt unsere Disziplin ursprünglich aus dem Instrumentarium für politische Öffentlichkeitsarbeit und nannte sich lange Zeit unverhohlen „Propaganda“ – ein hochsensibles Thema darstellt und in den falschen Händen durch missbräuchlichen Einsatz erheblichen gesellschaftlichen Schaden anzurichten vermag. Marketing für NGOs und natürlich auch regierungsnahen Hilfsorganisationen gehört zu jenen Bereichen, in denen versierte Marketer ihre Dienste häufig pro bono anbieten. Wir bei DMT machen hiervon keine Ausnahme und berechnen jeweils einer Organisation pro Monat lediglich stellenweise unvermeidlichen Kosten für Verpflegung, Unterbringung, Transport (..) sowie eventuell anfallende Ausgaben für Domains, Hosting sowie Leistungen, die ggf. von Dritten zugekauft werden müssen wie je nach Auftrag Grafikdesign oder „ausgefallene“ Programmiersprachen.

Qualifiziere ich mich als Kunde?

Damit Alle glücklich sind mit dem Endergebnis unserer Beratungsleistung und neben einem schnatzen Auftritt, hinter dem ein solides Geschäftsmodell steht, auch mächtig die Kassen klingeln, müssen Klient und Berater einfach zusammenpassen. Folgende Punkte solltest du bzw. die verantwortlichen Mitarbeiter /  Ansprechpartner deiner Firma zumindest größtenteils mit JA beantworten können: